Pressearchiv der Elektro-Innung Olpe
Elektroinnung des Kreises Olpe begrüßt 13 neue Azubis
Obermeister Wolfgang Kleine (li.) begrüßte gemeinsam mit Matthias Rink (2.v.l.), Geschäftsstellenleiter Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, 13 neue Auszubildende in der Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe. Mit dabei war auch Lehrer Martin Schumacher (3.v.li.) vom Berufskolleg des Kreises Olpe.

Kreis Olpe. Insgesamt 13 junge Berufsstarter im Elektrohandwerk konnte die Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe kürzlich begrüßen.

 

„Liebe E-Zubis, ihr habt euch einen vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf ausgesucht. Einen Beruf mit Zukunft“, begann Innungsobermeister Wolfgang Kleine seine kurze Ansprache im Café Heimes am Bahnhof in Lennestadt-Altenhundem. „Man könnte auch sagen, ohne Strom nichts los“, so Kleine und betonte damit die Wichtigkeit des Elektrohandwerks.

Der Obermeister bedankte sich ausdrücklich auch bei den Betrieben für die Bereitschaft, für den Nachwuchs im Elektrohandwerk zu sorgen und auszubilden. Zudem gab Kleine den Auszubildenden mit auf ihren Weg, dass auch die Innung sie durch die Ausbildung begleiten möchte und bei Problemen oder Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehe. Zwar hat die Ausbildung gerade erst begonnen, aber mit dem Hinweis auf das Weiterbildungsangebot zeigte Obermeister Wolfgang Kleine den jungen Auszubildenden, welch gute Aufstiegsmöglichkeiten und Zukunftschancen mit dem Beruf des Elektronikers im Handlungsfeld Energie- und Gebäudetechnik verbunden sind.

Dem pflichtete auch Matthias Rink, Leiter der Geschäftsstelle Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd bei: „Elektroniker ist ein sehr interessanter und zukunftsträchtiger Beruf. Energiewende, Smart-Home oder der Ausbau der Elektromobilität beispielsweise wären ohne Elektroniker gar nicht denkbar. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Ausbildung und dass Sie Ihre persönlichen Ziele erreichen.“

Zum Ausbildungsstart bekamen die jungen „E-Zubis“ einen hochwertigen, von der Fa. Mennekes zur Verfügung gestellten, Bitsatz sowie ein Buch geschenkt, in dem die jungen Berufsstarter nützliche Tipps für den Kundenumgang im Arbeitsalltag finden können.

Die Ausbildung als Elektroniker/in im Handlungsfeld Energie- und Gebäudetechnik im Kreis Olpe haben begonnen:
Ozan Bambal (Siegfried Corte GmbH & Co. KG, Finnentrop), Nick Clemens (Licht + Technik Harnischmacher e.K., Olpe), Robin Gaasch (ESO Elektrotechnik e.K., Olpe), Mike Marlon Günther (Christian Sondermann, Kirchhundem), Tim Laurin Kauff (Karl-Friedrich Kemper, Olpe), Bassel Omar (Wolfgang Köster, Lennestadt), Erwin Otto (Licht + Technik Harnischmacher e.K., Olpe), Marius Stuff (Halbe-Elektro-Technik, Wenden), Phil Wrede (Proinstall Elektrotechnik GmbH, Lennestadt), Bilal Yahsi (Elektrotechnik Kaya, Kirchhundem), Mika Witte, Haitam Hussein (beide Elektro Bergmoser GmbH & Co. KG, Lennestadt) und als einzige weibliche Auszubildende Jule Maria Kurz (Elektro Voss GmbH, Finnentrop).

 

Text und Foto: TEXTWERK ATTENDORN, Rebecca Dalhoff

Sommerfest 2019 der Elektroinnung Olpe auf der Hohen Bracht
Rund 45 Innungsmitglieder sowie Vertreter der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd waren der Einladung der Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe zum Sommerfest gefolgt

Kreis Olpe. Rund 45 Gäste waren der Einladung von Wolfgang Kleine, Obermeister der Elektroinnung des Kreises Olpe, zum diesjährigen Sommerfest gefolgt und verbrachten gesellige Stunden auf der Hohen Bracht.Erstmalig waren in diesem Jahr auch die Gesellinnen und Gesellen eingeladen, um bei Sonnenschein und bester Aussicht mitzufeiern.

„2019: 40 Jahre Walkman, 70 Jahre Grundgesetz, 85 Jahre Innung für Elektrotechnik im Kreis Olpe und fast 90 Jahre Hohe Bracht – wenn das mal keine Gründe zum Feiern sind“, begann Obermeister Wolfgang Kleine seine kurze Ansprache. Dabei ließ er auch die gelungene diesjährige Innungsfahrt mit dem Klipper „De Hoop“ ins niederländische Leeuwarden Revue passieren. „Das Tagesgeschäft hat uns alle fest im Griff und nimmt uns oft über die Maßen in Anspruch. Ich danke deshalb allen Meistern und Gesellen für die hohe Arbeitsbereitschaft jedes Einzelnen im Betrieb“, betont Wolfgang Kleine.

Doch das Innungsfest sollte auch eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag sein, um sich in schöner Atmosphäre unter Kollegen auszutauschen. Dabei sollte man auch mal das Telefon vergessen und nicht nur Fachgespräche führen – so der Wunsch des Obermeisters. Auch das Wetter spielte an diesem Tag mit und bescherte neben den abendlichen Sonnenstrahlen auch beste Aussicht auf die Sauerländer Berge und Täler. Für einen kostenlosen Taxi-Service hatte die Innung ebenfalls gesorgt, damit die Mitglieder nicht auf das ein oder andere Kaltgetränk verzichten mussten.

 

Text und Fotos:
TEXTWERK ATTENDORN, Rebecca Dalhoff

Gemeinsame Berufsabschlussfeier der Elektro-Innungen Siegen und Olpe
Die Elektro-Innung Olpe ist stolz auf den Berufsnachwuchs.

Es ist geschafft! Die Ausbildung ist beendet! Die Erleichterung und der Stolz über die erfolgreich bestandene Gesellenprüfung waren den 26 jungen Herren und den zwei jungen Damen deutlich anzusehen.

Die Obermeister der beiden Innungen, Bernd Elter von der Elektroinnung Siegen und Wolfgang Kleine von der Innung Olpe betonten in ihrer Ansprache die positive Entwicklung, dass sich inzwischen auch junge Damen für den Beruf der Elektronikerin begeistern. „Ihr habt Euch einen interessanten und zukunftsträchtigen Beruf gewählt, der für junge Leute, egal ob Männer oder Frauen, eine hervorragende Basis für ihr Berufsleben bietet“, so Wolfgang Kleine.

In seinem Grußwort an die frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen der Elektrotechnik erklärte der als Festredner geladene CDU-Landtagsabgeordnete Jochen Ritter aus Olpe: „Ich bin sicher, dass Sie mit der Wahl Ihres Berufes auf das richtige Pferd gesetzt haben! Die neue NRW-Landesregierung ist bemüht, Ihnen gute Berufschancen einzuräumen und das Handwerk zu stärken. So soll das Handwerk in NRW entlastet und der Meisterbrief gestärkt werden. Sie, liebe Gesellinnen und Gesellen können stolz auf das Geleistete sein“, beendete Jochen Ritter seine Ansprache.

Auch Kreishandwerksmeister Frank Clemens gratulierte den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen und gab ihnen mit auf den Weg, stolz zu sein auf das, was sie geleistet haben und darauf aufzubauen. Seinen Dank richtete er aber auch an die Angehörigen, die Ausbildungsbetriebe und die Lehrer des Berufskollegs.

Als Prüfungsbeste gratulierten Uwe Elter und Wolfgang Kleine: Carsten Rockenfeller (Siegen) sowie Patrick Hufnagel, Thomas Kracht und Konstantin Karafoulidis aus dem Kreis Olpe. Die jungen Männer erhielten jeweils ein Präsent der Innung und der Signal-Iduna Versicherung.

Die Elektroniker Sommergesellenprüfung 2017 des Kreises Olpe bestanden:
Ziyver Güney (Patt Elektrotechnik GmbH, Kirchhundem) und Pascal Klesse (ESO Elektrotechnik e.K., Olpe).

Die Elektroniker Wintergesellenprüfung 2017/2018 der Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe bestanden:
Noah Atwi (Peter Griese, Lennestadt); Marvin Fischbach (Siegfried Corte GmbH & Co.KG, Finnentrop); Tom Garte (Hugo Kappe, Inh. Holger Mettner e.K., Lennestadt); Nicolas Hachenberg (Elektro Tigges GmbH, Kirchhundem); Patrick Hufnagel (Wolfgang Köster, Lennestadt); Konstantin Karafoulidis (ESO Elektrotechnik e.K., Olpe); Thomas Kracht (Siegfried Corte GmbH & Co. KG, Finnentrop); Luis Miguel da Silva Gomes (Patt Elektrotechnik GmbH, Kirchhundem); Denis Perkov (Siegfried Corte GmbH & Co. KG, Finnentrop); Kevin Plett (Frank Hanses, Kirchhundem); Nils Rosenthal (Elektro-Bergmoser GmbH & Co. KG, Lennestadt); Kebir Yildiz (Reiner Rademacher, Wenden).

Die Sommerprüfung 2017 im Elektrohandwerk Siegen bestanden:
Jan Haupt ( Halbe-Elektro-Technik, Wenden) und Carsten Rockenfeller (Frank Klein, Hilchenbach).

Die Winterprüfung 2017/2018 in Siegen bestanden:
Katharina Böhm (Emil Weber GmbH & Co KG, Siegen); Michele Angelo Ferraro (Emil Weber GmbH & Co. KG, Siegen); Jan Mika Gierschmann (Steuber Elektrotechnik GmbH, Siegen); Robin Heikaus (Elektro-Heikaus GmbH, Siegen); Sven Hofmann (Steuber Elektrotechnik GmbH, Siegen); Marcel-Dominik Jütte (Vitt GmbH, Wilnsdorf); Sören Klau (Elektro- Heikaus GmbH, Siegen); Marie-Theres Schäfer (Stötzel Elektrotechnik GmbH, Wilnsdorf); Christian Schmalbein (Elektroanlagenbau Elter GmbH, Siegen); Sebastian Stein (Rene Holzhauser, Siegen); Tim Daniel Winter (Lück Gebäudetechnik GmbH, Siegen); Deniz Zorlu (Start NRW GmbH, Siegen).

 

Text und Fotos: Rita Lehmann

 

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)kh-olpe.de oder rufen Sie uns an: (0 27 61) 93 68-0