News aus der Innung
Elektroinnung des Kreises Olpe begrüßt 19 junge Berufsstarter
Die neuen Auszubildenden der Elektroinnung des Kreises Olpe mit ihren Lehrern Andre Häner (2.v.re.) und Martin Schumacher (3.v.re.) sowie Obermeister Wolfgang Kleine (6.v.re.), Lehrlingswart Frank Hanses (re.) und Matthias Rink (4.v.re.) von der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd.

„Elektroniker – Ein Beruf mit Zukunft“

Kreis Olpe. Die Elektroinnung des Kreises Olpe hat Grund zur Freude: 18 junge Männer und eine junge Frau haben eine Ausbildung im Elektrohandwerk begonnen. Obermeister Wolfgang Kleine und Lehrlingswart Frank Hanses haben die 19 Berufsstarter nun am Berufskolleg des Kreises Olpe in Lennestadt-Altenhundem besucht, um sie in der Innung willkommen zu heißen.

„Elektroniker – gleich welcher Fachrichtung – ist ein Beruf mit Zukunft. Oder: Ohne Strom nichts los. Durch den Fachkräftemangel im Elektrohandwerk habt ihr die besten Chancen: Der Beruf ist zukunftssicher und bietet euch außerdem tolle Aufstiegsmöglichkeiten. Egal, ob Meister, Techniker oder ein Bachelorstudium – alle Wege der Weiterqualifizierung stehen euch offen“, so Obermeister Wolfgang Kleine, der sich sichtlich über die stolze Anzahl an Auszubildenden freut. Der Obermeister bedankte sich zudem ausdrücklich bei den Ausbildungsbetrieben für die stattliche Anzahl der diesjährigen Berufsstarter und die damit verbundene Bereitschaft der Betriebe für den Nachwuchs im Elektrohandwerk zu sorgen und auszubilden.

Matthias Rink, Leiter der Geschäftsstelle Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, ergänzt: „Ihr habt euch wirklich für einen sehr interessanten und vielseitigen Beruf entschieden. Auch die Kreishandwerkerschaft steht euch mit Rat und Tat zur Seite, damit ihr eure Ausbildung erfolgreich absolvieren könnt. Sollte es in der Schule oder im Betrieb aber doch einmal Probleme geben, dann wendet euch frühzeitig an uns oder natürlich auch an den Lehrlingswart Frank Hanses – wir unterstützen euch.“ Zum Ausbildungsstart bekamen die jungen Nachwuchsfachkräfte von ihrer Innung einen hochwertigen kleinen Bit-Satz der Firma Mennekes sowie ein Buch mit nützlichen Tipps für den Kundenumgang im Arbeitsalltag geschenkt.
 
Die Ausbildung im Elektrohandwerk im Kreis Olpe haben begonnen: Jan Bergmoser (Elektro-Bergmoser, Lennestadt), Michel Clemens und Joshua Velten (beide Licht + Technik, Olpe), Arthur Elberding und Leo Feldmann  (beide Michael Kuhlmann, Lennestadt), Noah Gruschka und Oliver Kasperkowiak (beide Corte Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Finnentrop), Kassim Hussein (Karl-Friedrich Kemper, Olpe), Patrick Krause und Sayed Wajid Ali Shah (beide ESO Elektrotechnik e.K., Olpe), Tim Felix Lauer (Franz Dieter Sondermann, Wenden), Edward Markwart (SYSTEM Elektrotechnik, Attendorn), Marcel Patt (Elektro Tigges GmbH, Kirchhundem), Jason Schenk (Peter Wittemund, Lennestadt), Lorenz Tegethoff (Elektro Jürgens KG, Olpe), Peter Tillmann (Frank Hanses, Kirchhundem), Philipp Maurice Vogt (Jens Schack, Finnentrop), Wilhelm Stelter (Middel GmbH, Olpe) und als einzige junge Frau Laura Roth (Patt Elektrotechnik GmbH, Kirchhundem).

 

Text und Foto(s): @ TEXTWERK ATTENDORN, Rebecca Dalhoff, Attendorn

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)kh-olpe.de oder rufen Sie uns an: (0 27 61) 93 68-0