News aus der Innung
Elektro-Innung des Kreises Olpe begrüßt 19 junge Berufsstarter
Die neuen Auszubildenden der Elektroinnung des Kreises Olpe mit ihren Lehrern Martin Schumacher (4. v. re.), Werkstattleiter Andre Häner (re.), Matthias Rink (stv. Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, 3. v. re.), Lehrlingswart Frank Hanses (2. v. re) sowie Obermeister Wolfgang Kleine (li.).

Kreis Olpe. Freude in der Elektro-Innung des Kreises Olpe: Auch in diesem Jahr hat sich eine erfreuliche Anzahl von 19 jungen Männern für eine Ausbildung im heimischen Elektrohandwerk entschieden. Obermeister Wolfgang Kleine, Lehrlingswart Frank Hanses und Matthias Rink, stell vertretender Geschäftsführer der Kreishand -werkerschaft Westfalen-Süd, haben die 19 Berufs -starter kürzlich am Berufskolleg des Kreises Olpe in Lennestadt-Altenhundem besucht, um sie offiziell in der Innung zu begrüßen.

„Elektroniker ist ein Beruf mit Zukunft. Die Arbeit ist vielseitig, interessant und besonders gefragt, denn wir   sorgen   unter   anderem   für   die   Infrastruktur   für   Elektrofahrzeuge   und   Photovoltaik-anlagen.   Im Hinblick auf die Energiewende werden noch viele Aufgaben auf das Elektrohandwerk zukommen. Der Beruf bietet euch außerdem sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Als Elektroniker  stehen euch viele Wege offen“, so Obermeister Wolfgang Kleine zu den jungen Männern. Der Obermeister bedankte sich zudem ausdrücklich bei den Ausbildungsbetrieben für die stattliche Anzahl der diesjährigen Berufsstarter und die damit verbundene Bereitschaft der Betriebe für den Nachwuchs im Elektrohandwerk zu sorgen.

Unterstützung durch Innung und KH

Matthias Rink erklärt den Auszubildenden zunächst, was eine Innung überhaupt ist und ergänzt: „Ich möchte euch beglückwünschen zu eurer Berufswahl. Ihr habt euch einen zukunftssicheren und sehr interessanten Beruf ausgesucht. Damit die Ausbildung möglichst gut gelingt, steht euch auch die Kreishandwerkerschaft mit Rat und Tat zur Seite. Sollte es in der Schule oder im Betrieb einmal Probleme   geben, dann wendet euch frühzeitig an uns oder natürlich auch an euren Lehrlingswart Frank Hanses –  wir  unterstützen euch.“ Zum Ausbildungsstart bekamen die jungen Nachwuchsfachkräfte von ihrer Innung unter anderem einen hochwertigen kleinen Bit-Satz der Fa. Mennekes sowie das Buch „Sicher und sympathisch beim Kunden auftreten“ mit nützlichen Tipps für den Kundenumgang im Arbeitsalltag geschenkt.  

Die neuen Auszubildenden

Die Ausbildung im Elektrohandwerk im Kreis Olpe haben begonnen:

Muhammad Abdo und Arton Bajgora (beide ESO Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Olpe), Caspar Epe (Elektro Jürgens KG Elektrotechnikerbetrieb, Olpe), Anton Fernholz (Martin Schröder Elektroinstallateurmeister, Wenden), Felix Grote und Ben Stahlhacke (beide Elektro-Bergmoser GmbH &  Co. KG, Lennestadt), Julian Hoffmann (Elektro Voss GmbH Elektrotechnikerbetrieb, Finnentrop), Johannes Georg Lütticke (Deukels GmbH Installateur- und Heizungsbauerbetrieb, Olpe), Ben Müller (André Hans Elektro- technikermeister, Kirchhundem), Giuliano Papiccio und Linus Stamm (SYSTEM Elektrotechnik Mantel  GmbH, Attendorn), Marc  Reichling (Frank Hanses Elektroinstallateurmeister, Kirchhundem), Elias Seipl (Licht+Technik Harnischmacher e. K.,Olpe), Jan Phillip Sondermann (Elektro Kemper GmbH & Co. KG,  Olpe), Torben Wesener und Luca Märker (Proinstall Elektrotechnik GmbH, Lennestadt), Torben Koch (Thomas Häner, Olpe), Phil Schulte (Hugo Kappe, Inh. Holger Mettner e. K., Lennestadt), Fabien Kliche (Patt Elektrotechnik GmbH, Kirchhundem), Justin Droste (EQJ, Christian Sondermann, Kirchhundem), Robin Runte (Elektro Schwag, Plettenberg, Märkischer Kreis).

 

 

Text und Foto(s): Rebecca Dalhoff l Textwerk Attendorn

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@kh-olpe.de oder rufen Sie uns an: (0 27 61) 93 68-0