News aus der Innung
Elektroinnung des Kreises Olpe begrüßt 19 junge Berufsstarter
Die neuen Auszubildenden der Elektroinnung des Kreises Olpe mit ihren Lehrern Werkstattleiter Andre Häner (2.v.li.) und Martin Schumacher (2.v.re.) sowie Obermeister Wolfgang Kleine (re.) und Matthias Rink (li.) von der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd. Text und Foto(s): Rebecca Dalhoff | Textwerk Attendorn

„Elektroniker – glänzende Zukunftsperspektiven“

Kreis Olpe. Die Elektroinnung des Kreises Olpe konnte auch in diesem Jahr eine erfreuliche Anzahl an neuen Auszubildenden in der Innung begrüßen: 18 junge Männer und eine junge Frau haben sind in die Ausbildung im heimischen Elektrohandwerk gestartet. Obermeister Wolfgang Kleine und Matthias Rink, Geschäftsstellenleiter Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, haben die 19 Berufsstarter nun am Berufskolleg des Kreises Olpe in Lennestadt-Altenhundem besucht.

„Elektroniker ist ein Beruf mit Zukunft. Besonders durch die Energiewende und die Elektroautos samt Infrastruktur ist der Beruf vielseitig, interessant und besonders gefragt. Der Beruf ist bietet euch außerdem tolle Aufstiegsmöglichkeiten. Egal, ob Meister, Techniker oder ein Bachelorstudium – alle Wege der Weiterqualifizierung stehen euch offen“, so Obermeister Wolfgang Kleine, der sich sichtlich über die stolze Anzahl an Auszubildenden freut. Der Obermeister bedankte sich zudem ausdrücklich bei den Ausbildungsbetrieben für die stattliche Anzahl der diesjährigen Berufsstarter und die damit verbundene Bereitschaft der Betriebe für den Nachwuchs im Elektrohandwerk zu sorgen und auszubilden. Matthias Rink ergänzt: „Ich möchte euch beglückwünschen zu eurer Berufswahl. Ihr habt euch einen zukunftssicheren und sehr interessanten Beruf ausgesucht. Damit die Ausbildung möglichst gut gelingt, steht euch auch die Kreishandwerkerschaft mit Rat und Tat zur Seite. Sollte es in der Schule oder im Betrieb einmal Probleme geben, dann wendet euch frühzeitig an uns oder natürlich auch an euren Lehrlingswart Frank Hanses – wir unterstützen euch.“ Zum Ausbildungsstart bekamen die jungen Nachwuchsfachkräfte von ihrer Innung einen hochwertigen kleinen Bit-Satz sowie das Buch „Sicher und sympathisch beim Kunden auftreten“ mit nützlichen Tipps für den Kundenumgang im Arbeitsalltag geschenkt.  

Die Ausbildung im Elektrohandwerk im Kreis Olpe haben begonnen: Luca Decker (Elektro-Bergmoser, Lennestadt), Bennett Krawitz (Licht + Technik Harnischmacher e.K., Olpe), Rouven Heimes und Jonathan Grobbel (beide Markus Kuhlmann, Lennestadt), Tom Oliver Dicke und Thilo Meyer (beide Corte Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Finnentrop), Adrian Sterzel (Elektro Kemper GmbH & Co. KG, Olpe), Ali Alivand, Tom Hupertz und Jana Lorsbach (alle ESO Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Olpe), Mika Christes, Max Katzur und Timo Müjde (Patt Elektrotechnik GmbH, Kirchhundem), Luis Cremer (Heike Köster, Lennestadt), David Hüppe (Elektro Voss GmbH, Finnentrop), Lukas Kieczka (Sebastian Rademacher, Wenden), Marc Schleime (André Hans, Kirchhundem), Philipp Schöler (Thomas Häner, Olpe) und Robin Stamm (Proinstall Elektrotechnik GmbH, Lennestadt).

 

Text und Foto(s): Rebecca Dalhoff | Textwerk Attendorn

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)kh-olpe.de oder rufen Sie uns an: (0 27 61) 93 68-0