Aktuelles vom 30.10.2019

Elektroinnung des Kreises Olpe begrüßt 13 neue Azubis


Obermeister Wolfgang Kleine (li.) begrüßte gemeinsam mit Matthias Rink (2.v.l.), Geschäftsstellenleiter Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, 13 neue Auszubildende in der Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe. Mit dabei war auch Lehrer Martin Schumacher (3.v.li.) vom Berufskolleg des Kreises Olpe.

Kreis Olpe. Insgesamt 13 junge Berufsstarter im Elektrohandwerk konnte die Innung für Elektrotechnik des Kreises Olpe kürzlich begrüßen.

„Liebe E-Zubis, ihr habt euch einen vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf ausgesucht. Einen Beruf mit Zukunft“, begann Innungsobermeister Wolfgang Kleine seine kurze Ansprache im Café Heimes am Bahnhof in Lennestadt-Altenhundem. „Man könnte auch sagen, ohne Strom nichts los“, so Kleine und betonte damit die Wichtigkeit des Elektrohandwerks.

Der Obermeister bedankte sich ausdrücklich auch bei den Betrieben für die Bereitschaft, für den Nachwuchs im Elektrohandwerk zu sorgen und auszubilden. Zudem gab Kleine den Auszubildenden mit auf ihren Weg, dass auch die Innung sie durch die Ausbildung begleiten möchte und bei Problemen oder Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehe. Zwar hat die Ausbildung gerade erst begonnen, aber mit dem Hinweis auf das Weiterbildungsangebot zeigte Obermeister Wolfgang Kleine den jungen Auszubildenden, welch gute Aufstiegsmöglichkeiten und Zukunftschancen mit dem Beruf des Elektronikers im Handlungsfeld Energie- und Gebäudetechnik verbunden sind.

Dem pflichtete auch Matthias Rink, Leiter der Geschäftsstelle Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd bei: „Elektroniker ist ein sehr interessanter und zukunftsträchtiger Beruf. Energiewende, Smart-Home oder der Ausbau der Elektromobilität beispielsweise wären ohne Elektroniker gar nicht denkbar. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Ausbildung und dass Sie Ihre persönlichen Ziele erreichen.“

Zum Ausbildungsstart bekamen die jungen „E-Zubis“ einen hochwertigen, von der Fa. Mennekes zur Verfügung gestellten, Bitsatz sowie ein Buch geschenkt, in dem die jungen Berufsstarter nützliche Tipps für den Kundenumgang im Arbeitsalltag finden können.

Die Ausbildung als Elektroniker/in im Handlungsfeld Energie- und Gebäudetechnik im Kreis Olpe haben begonnen:
Ozan Bambal (Siegfried Corte GmbH & Co. KG, Finnentrop), Nick Clemens (Licht + Technik Harnischmacher e.K., Olpe), Robin Gaasch (ESO Elektrotechnik e.K., Olpe), Mike Marlon Günther (Christian Sondermann, Kirchhundem), Tim Laurin Kauff (Karl-Friedrich Kemper, Olpe), Bassel Omar (Wolfgang Köster, Lennestadt), Erwin Otto (Licht + Technik Harnischmacher e.K., Olpe), Marius Stuff (Halbe-Elektro-Technik, Wenden), Phil Wrede (Proinstall Elektrotechnik GmbH, Lennestadt), Bilal Yahsi (Elektrotechnik Kaya, Kirchhundem), Mika Witte, Haitam Hussein (beide Elektro Bergmoser GmbH & Co. KG, Lennestadt) und als einzige weibliche Auszubildende Jule Maria Kurz (Elektro Voss GmbH, Finnentrop).

 

Text und Foto: TEXTWERK ATTENDORN, Rebecca Dalhoff

 








NRW-Rettungsschirm mit 25 Mrd. EUR Sondervermögen

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat bei ihrem Wirtschaftsgipfel zur Corona-Krise einen NRW-Rettungsschirm zugesagt, der ein Volumen von 25...

Corona: Epidemie – Pandemie? Wichtige Infos

Der Fachverband hat wesentliche Informationen bzw. Links zusammengetragen und in einer Themenseite zusammengestellt.

Ladengeschäfte bleiben geschlossen

Die Landesregierung hat am 17. März eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, die...

Adresse

Kreishandwerkerschaft
Westfalen-Süd

Geschäftsstelle Olpe
Martinstraße 10
57462 Olpe

Telefon: +49 02761/ 93 68-0
Fax: +49 02761/ 93 68-22            
eMail: info(at)kh-olpe.de
Internet: www.kh-siegen.de               

 

» Kontaktformular

Nach oben